Immobilie als Altersvorsorge

Bei der Ermittlung der Unterhaltspflicht (Kindesunterhalt, Ehegattenunterhalt, Trennungsunterhalt) ist zu beachten, dass insgesamt (seit 2016) -> 23 % des Bruttoeinkommens für Altersvorsorge in Abzug gebracht werden können. Die Rechtsprechung sieht auch die Finanzierung und Investition in Immobilien als eine sinnvolle Form der privaten Altervorsorge (vgl. OLG Koblenz, Entscheidung vom 25.04.2010; Az.: 11 UF 506/09). Bittte sehen Sie dazu auch unseren Blog: "Unterhaltsverpflichtung mit privater Altersvorsorge senken"

Weiteres zu diesem Thema mit Berechnungsbeispiel hier...

<< Persönliche Kinderbetreuung oder Kinderhort? | Tipp: Unterhaltsverpflichtung mit privater Altersvorsorge senken >>

Familienrecht - Ratgeber

 

 

Copyright © familienrecht-ratgeber.com, Dr. jur. Jörg Schröck - Alle Rechte vorbehalten.
Immobilie als Altersvorsorge | Dr. Schröck | Fachanwalt für Familienrecht
4,516