kinder-gross


Bedarfermittlungsmethoden

zum Kindesunterhalt




"Nach welcher Methode wird der Unterhaltsbedarf des Kindes ermittelt?"


Wegweiser
WEGWEISER
zum Unterhaltsbedarf des Kindes

Die Höhe des Kindesunterhalts richtet sich nach dem individuellen -> Bedarf des Kindes. Doch nach welcher Methode wird dier Bedarf ermittelt? Die Bedarfsermittlung erfolgt in erster Linie mit Hilfe der -> Düsseldorfer Tabelle (DT) . Mehr zur -> Bedarfsermittlung mit DT erfahren Sie -> HIER.... Doch der -> Anwendungsbereich der DT ist begrenzt.  Die Lücke ist mit weiteren (alternativen) Bedarfsermittlungsmethoden zu schließen. Deshalb ist stets vorab zu prüfen

Bei der Bedarfsermittlung des Kindes ist bereits das Auffinden der richtigen Bedarfsermittlungsmethode ein komplexes Thema. Um hier den Weg zur richtigen Emittlungsmethode zu finden, sollte mit Hilfe der -> Prüfungsmatrix anhand der darin aufgeworfenen Fragen in der gezeigten Reihenfolge vorgegangen werden. Den Einstieg in die Methodenwahl bietet Ihnen der -> Wegweiser: "Bedarfsermittlung mit oder ohne Düsseldorfer Tabelle?"


II. Prüfungsmatrix zur richtigen Bedarfsermittlungsmethode


Ermittlung des

Barunterhalts

nach Düsseldorfer Tabelle (DT)

nach alternativen Ermittlungs-Methoden

1. Frage

Besitzt das Kind eine eigene Lebensstellung?

♦ ja

 

kein

Anwendungsfall

der DT

Pauschalbedarf minderjähriger Kinder

 

Pauschalbedarf volljähriger Kinder

2. Frage

Einkommen

der/des barunterhaltspflichtigen Eltern(teils)

geringer als nach zweiter Einkommensgruppe der DT?

ja

 

kein

Regelbedarf

nach DT

Mindestbedarf

§ 1612a BGB

3. Frage

Einkommen

der/des barunterhaltspflichtigen Eltern(teils)

höher als nach  10. Einkommensgruppe der DT ?

ja

 

kein

Regelbedarf

der DT

Konkreter

Bedarf

4. Frage

Kind mit abgeleiteter Lebensstellung

Einkommen der/des barunterhaltspflichtigen Eltern(teils) im Rahmen der Einkommensgruppen der DT ?

♦ ja

 

= Anwendungsfall

der DT

keine alternative Bedarfsermittlung

♦ Bedarfsermittlung mit DT

Feststellung des

Gesamtbedarfs nach § 1610 BGB

Regelbedarf nach DT

+ Mehrbedarf

+ Sonderbedarf

= Gesamtbedarf

Bedarfsergebnis

+ Sonderbedarf

= Gesamtbedarf


III. Unser Angebot


Familienrecht-Ratgeber.com

Unser Angebot


im Überblick finden Sie -> HIER ...

Schroeck

♦ Kontakt zur Fachanwaltskanzlei


Rufen Sie an (Tel.: 089/2155-4181-0) oder schreiben uns eine E-Mail (-> info@familienrecht-ratgeber.com). Mehr Infos zur -> persönlichen Kontaktaufnahme finden Sie -> HIER ....

Familienrecht - Ratgeber

 

 

Copyright © familienrecht-ratgeber.com, Dr. jur. Jörg Schröck - Alle Rechte vorbehalten.