Unterhalt für Studenten

Studium-Finanzierung durch die Eltern


Ratgeber - Unterhalt

RATGEBER - UNTERHALT

Vier Wege zum Unterhaltsrecht


Teen

UNTERHALTSANSPRÜCHE - KINDER

Überblick


I. Situation: Studium finanzieren

Anspruch auf Studium-Finanzierung

durch die Eltern?

Volljaehrige Kinder

Thema Ausbildung & Unterhalt

Anspruch Studium-Finanzierung


Wer Student ist, wird älter als 18 Jahre alt und damit volljährig sein. Der mögliche Unterhaltsanspruch des Studenten folgt also den Regeln zum Unterhalt für volljährige Kinder und somit dem dazugehörigen Prüfungsschema mit seinen sechs Prüfungsebenen. Auf der ersten Prüfungsebene sind keine Besonderheiten festzustellen. Eltern schulden ihren studierenden Kindern Unterhalt, weil ein Verwandschaftsverhältnis besteht und wenn das Studium nach § 1610 Abs.2 BGB zum angemessenen (Ausbildungs-)Bedarf des Kindes (= zweite Prüfungsebene) gehört. Das Studium gehört nicht zur allgemeinen Schulausbildung, sondern stellt einen neuen Ausbildungsabschnitt dar. Ein Ausbildungsanspruch für den nächsten Ausbildungsabschnitt folgt aus § 1610 Abs.2 BGB dann, wenn das Studium in einem sachlichen und zeitlichen Zusammenhang zum vorherigen Ausbildungsabschnitt steht. Wann sog. Orientierungsphasen, Erholungsphasen oder Ausbildungspausen den Ausbildungs(unterhalts-)anspruch unterbrechen, erfahren Sie HIER.... In welcher Höhe der Student mit Unterhalt von seinen Eltern rechnen kann ist ebenfalls auf der zweiten Prüfungsebene (= Bedarf) zu klären. Eine entscheidende Weiche für die Frage nach der Unterhaltshöhe (= Bedarf) ist der Umstand, ob der Student noch bei denen Eltern oder einem Elternteil wohnt oder bereits eine eigene Lebensstellung erreicht hat. Je nachdem greifen unterschiedliche Bedarfsermittlungs-Methoden. Mehr dazu erfahren Sie HIER....

Wohnt das studierende Kind noch im Haushalt eines Elternteils wird die Düsseldorfer Tabelle zur Bedarfsermittlung verwendet. Danach bestimmt isch der Bedarf nicht nach der 4. Altersstufe und nach Maßgabe des unterhaltsrelevanten Gesamt-Einkommens beider Eltern. Der Regelbedarf eines Studenten, der nicht bei den Eltern lebt, wird pauschal bestimmt und beträgt derzeit 670,-- € (siehe Anm. 7 der Düsseldorfer Tabelle). In dem Tabellenbetrag sind Aufwendungen für Studiengebühren und Kranken- und Pflegeversicherung nicht enthalten (vgl. SüdL, Ziff. 13.1.2.). Diese können zusätzlich als Mehrbedarf zum Barunterhalt gefordert werden (vgl. des OLG Zweibrücken Urteil vom 23.12.2008 - 11 UF 519/08; FamRB 2009, 204).

Loewe

Gerichtsbeschluss - Ausbildugsunterhalt für Studenten

Beispiel für Ausbildungsunterhalt im Wege einer einstweiligen Anordnung.

Klicken Sie HIER zum Beschluss des Familiengerichts Kaufbeuren. Wurde der Bedarf ermittelt, ist auf der dritten Prüfungsebene die Bedürftigkeit festzustellen. Anders als beim Minderjährigenunterhalt tritt nun die Eigenverantwortlichkeit mehr in den Vordergrund. Dies lässt sich daran feststellen, dass der Student vorrangig eigenes vorhandenes Vermögen und eigenes Einkommen zur Studium-Finanzierung einsetzten muss. Ebenso sind erreichbare staatliche Fördermittel (z.B. BAföG-Leistungen) in Anspruch zu nehmen, bevor die Eltern zur Finanzierung des Studiums herangezogen werden. Dementsprechend verkürzt sich der Unterhaltsanspruch um den BAföG-Anspruch. Ebenso mindert sich der Unterhaltsanspruch, soweit den Studenten eine Erwerbsobliegenheit trifft: Er muss sich dann fiktives Einkommen zurechnen lassen und zwar in Höhe der möglichen Einkünfte. Es bietet sich also folgende Prüfungsreihenfolge an:

♦ Fragen zur Studium-Finanzierung durch die Eltern


Volljaehrige
PRÜFUNGSCHEMA - UNTERHALT für VOLLJÄHRIGE

1. Besteht eine Unterhaltspflicht der Eltern?

Volljaehrige
Thema AUSBILDUNGSUNTERHALT

2. Besteht nach allgemeiner Schulausbildung ein Anspruch auf Finanzierung des nächsten Ausbildungsabschnitts?

Volljaehrigenunterhalt
Thema ERWERBSOBLIEGENHEIT des KINDES

3. Trifft das Kind während der Ausbildungsphase eine Erwerbsobliegenheit?

Volljährige Kinder
Thema BAFÖG

4. Besteht ein Anspruch des Kindes auf BAföG-Leistungen?

Volljährige Kinder
Thema UNTERHALTSVERFAHREN

5. Wie ist der Unterhaltsanspruch gerichtlich durchzusetzen?

II. Fragen - Kontakt - Service

Familienrecht-Ratgeber.com

Unser Angebot


im Überblick finden Sie -> HIER ...

Schroeck

♦ Kontakt zur Fachanwaltskanzlei


Rufen Sie an (Tel.: 089/2155-4181-0) oder schreiben uns eine E-Mail (-> info@familienrecht-ratgeber.com). Mehr Infos zur -> persönlichen Kontaktaufnahme finden Sie -> HIER ....

Familienrecht - Ratgeber

 

 

Copyright © familienrecht-ratgeber.com, Dr. jur. Jörg Schröck - Alle Rechte vorbehalten.