Familienrecht

Trennung

Scheidung

Einigung

Unternehmer

Unterhalt

Einkommen

Vermögen

Steuern

Tools

Mediation

Mediation

mit Psychologin Mag. Jasmina Schröck

>>Homepage<<

Standort: Startseite > Infothek > Leitfaden zur Trennung > Erste Hilfe > Trennungsphase > Trennung einvernehmlich regeln > Mediation > ScheidungsfolgenvereinbarungLeitfaden zur Scheidung

In Kooperation mit > DR. SCHRÖCK - Fachanwaltskanzlei für Familienrecht bietet > Frau Mag. Jasmina Schröck als Psychologin > MEDIATION u.a. bei familiären Problemlagen an. In gemeinsamer Arbeit an familienrechtlichen Konfliktlösungen ist u.a. die Idee zum > TRENNUNGSCAMP entstanden. Das Interesse an Mediation als Methode der außergerlichtlichen Konfliktbereinigung und die Persönlichkeitsberatung zur Bewältigung von Lebenskrisen wächst stetig. Im Bereich Familienrecht verstehen wir die Mediation als Alternative oder Ergänzung zur familiengerichtlichen Konfliktregelung. Der wesentliche Strukturunterschied beider systematischer Verfahren kann auf folgende kurze Formel gebracht werden: Am Ende eines Gerichtsverfahrens steht als Lösung des Konflikts der Richterspruch; am Ende eines Mediationsverfahrens die eigene Regelung der Konfliktparteien.


Was ist Mediation? - der Grundgedanke

Grundgedanke der Mediation ist, dass die Beteiligten selbst am besten wissen, wie ihr Konflikt zu lösen ist. Niemand außer den Streitparteien selbst löst in einer Mediation den Konflikt, der Mediator „moderiert“ lediglich das Konfliktgespräch. Er hält sich inhaltlich aus dem Konflikt heraus und ist nicht dafür zuständig die Parteien zu beraten. Die Verantwortung des Mediators besteht darin, die Streitenden zu lenken und zu unterstützen. In einer Mediation lernen die Konfliktparteien die unterschiedlichen Problemsichten und die Gründe dafür kennen. Das Verfahren Mediation ermöglicht Verständnis für die Motive des anderen zu erlangen und gibt Raum für neue Handlungsmöglichkeiten Der Mediator bietet den Weg zur Konfliktlösung und bereitet diesen vor. Er ist sozusagen Moderator des Konfliktgesprächs. Die Parteien dagegen bestimmen den Inhalt der Mediationssitzungen und der Konfliktlösung, der sich auf diesem Weg ergibt.

Konflikte und der Schlüssel zur eigenen Lösung

Konflikte werden meist als etwas Negatives gesehen, und daher möglichst vermieden. Was dahinter steckt ist die Angst vor den Emotionen, die bei Konflikten zutage kommen, und mit denen viele Menschen Schwierigkeiten haben, umzugehen. Dabei werden aber die positiven Aspekte von Konflikten außer Achte gelassen, denn Konflikte bergen auch ein Potential in dem sie

Nur ein ungelöster Konflikt ist gefährlich. Meistens liegt die Ursache eines Konfliktes nicht darin, dass Parteien ihren Konflikt nicht lösen wollen, sondern es einfach nicht (mehr) können. Die Mediation ist dabei eine Verhandlungstechnik, welche die scheinbare Unfähigkeit der Beteilgten beseitigen kann.

Wann bietet sich eine Mediation an?

Anhand nachfolgender Checkliste können Sie prüfen, ob sich Ihr Konflikt für eine Lösung über den Weg einer Mediation eignet:

Unter welchen Bedingungen bietet sich die Mediation an?

Unter welchen Bedingungen ist eine Mediation weniger sinnvoll?

Hinweis

Haben Sie Interesse an dieser Form der Konfliktbewältigung und suchen dazu weitere Informationen? Besuchen Sie die -> HOMEPAGE von Frau Mag. Jasmina Schröck - MEDIATION-STREITSCHLICHTUNG.