Streit


Infothek

Tipps zur Anwaltssuche


Standort: Kanzlei für Familienrecht Infothek > Anwaltssuche 



Tipp:
Der Weg zum richtigen Anwalt


Egal wie tief Sie (z.B. mit unserer > Infothek) in das Familienrecht selbst einsteigen wollen und können, letztendlich wird das Knowhow und das eingebrachte Engagement Ihres Anwalts den Ausschlag dafür geben, wie erfolgreich Sie ein familienrechtliches > Verfahren durchlaufen. Allein der Fachanwaltstitel bietet keine Gewähr für Fachkompetenz und letztendlich Ihren Erfolg. Ebensowenig ist es ein Qualitätsmerkmal, wenn der Anwalt in einer Rankingliste (wie z.B. im Focus) auftaucht. Empfehlungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis sind beliebt, aber auch nicht das richtige Entscheidungskriterium. Um den für Sie besten Anwalt zu finden, benötigen Sie die richtigen Auswahl- und Entscheidungkriterien. Nur so schützen Sie sich vor solchen Anwälten, die zwar gerne Ihr Geld nehmen, doch nicht wirklich Ahnung vom Familienrecht haben oder kein Engagement für Ihre Sache zeigen. Nachweislich bemerken werden Sie das selten. Vielmehr beschleicht einen das Gefühl, dass an der Beratung irgend etwas nicht stimmt. Bis die Überzeugung reift, dass ein Anwaltswechsel angezeigt ist, hat so mancher Fehler bereits irreversiblen Schaden verursacht.


Den richtigen Anwalt finden



Was können Sie tun
um nicht an den Falschen zu geraten?


Ein missratenes Mandat


Zitat aus einer Mandatsanfrage:

Sehr geehrter Herr Dr. Schröck,

(...)

Hier bin ich aktuell unzufrieden mit meiner derzeitigen Anwältin. Diese hat ein Dezernat von einem Kollegen übernommen und ist an der absoluten Belastungsgrenze, dies drückt sich dadurch aus, dass teilweise bis zu 4 mal Schriftsatzfrist verlängert wird, obwohl die Unterlagen extrem sorgfältig, gut und schnell durch mich aufbereitet worden sind. Teilweise erhalte ich die Unterlagen dann erst eine halbe Stunde vor Kanzleischluss am Tag des Fristablaufs trotz mehrmaligen Hinweis, dass ich mind. einen Tag benötige, um diesen Korrektur zu lesen. Die Schriftsätze decken sodann wirklich völlig unverändert zu über 90 % meiner Stellungnahme. Hinweise zu Fragestellungen die ich nicht beantworten kann werden hierbei lediglich gestrichen, ohne hierauf je eine Antwort zu erhalten. Oftmals arbeite ich zu und finde Urteile oder schicke die Informationen, die ich von Ihnen zu div. Themen finde zu, sodann werden diese gelegentlich auch eingearbeitet. Ich verstehe jedoch unter einer Beratung etwas anderes.

Anmerkung: So etwas passiert Ihnen bei uns nicht. Bevor wir eine schlechte Beratungsleistung abgeben, weil wir keine Kapazitäten für Sie freihaben, nehmen wir das Mandat erst gar nicht an. Wir klären Sie darüber im Rahmen einer > kostenlosen Ersteinschätzung darüber auf.

Tipps
zur Anwaltssuche


  • Checken Sie den Anwalt Ihrer Wahl! Nützen Sie dafür ein sog. erstes > Beratungsgespräch.
  • Testen Sie uns kostenfrei!
    Wir bieten eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Rechtsproblems an
    > hier
  • Suchen Sie sich eine unabhängige Anwaltskanzlei. Sie müssen nicht zum Anwalt um die Ecke. Wir können Sie örtlich ungebunden beraten und deutschlandweit an jedem Familiengericht vor Ort vertreten.
    > Mehr
  • Ein guter Weg ist die Internetrecherche. Weitere Informationen dazu von > STIFTUNG WARENTEST / FINANZTEST.
  • Machen Sie sich selbst schlau und mit dem Familienrecht vertraut. Damit erkennen Sie selbst möglichst frühzeitig, wenn Sie an einen "falschen" Anwalt geraten sind. Deshalb haben wir für Sie die > Infothek.


Prüfen
in der Erstberatung

    • Auf jeden Fall sollten Sie die > Erstberatung nutzen, um Ihre Entscheidungskriterien zum richtigen Anwalt auszuspielen. Der Gesetzgeber erkennt, dass ein > Kostenproblem bei einer ersten Besprechung auftauchen kann. Deshalb ist eine Höchstgrenze des möglichen Honorars für das erste Beratungsgespräch festgelegt. Sie sollen nicht in die Lage kommen, aus Kostengründen eine Erstberatung zu scheuen oder wegen der bereits mit der Erstberatung entstandenen Kosten sich an den Anwalt gebunden fühlen.
    • Wir bieten Ihnen kostenfrei eine Ersteinschätzung Ihres Rechtsproblems an > hier
    • Wenn Sie die Erstberatung effizient gestalten wollen, sollten Sie sich auf dieses Gespräch vorbereiten und Fragen zu Ihrem persönlichen Anliegen schriftlich vorformulieren und die Antworten des Anwalts schriftlich festhalten. So können Sie später in Ruhe das Ergebnis der Beratung auswerten. Musterfragen für ein erstes Beratungsgespräch finden Sie
      > hier.


    Beratungsgespräch

    Stellen Sie beim > ersten Beratungsgespräch folgende Fragen, auf die der richtige Fachanwalt ad hoc eine zufriedenstellende Antwort geben kann; wenn nicht: "Finger weg!" Ein Mandatswechsel zu einem späteren Zeitpunkt kann teuer werden. Weil sich viele keinen zweiten Anwalt leisten wollen, bleiben sie Anwalt ihrer ersten Wahl kleben, dem sie nicht mehr voll vertrauen. Was am Ende dabei herauskommt, können Sie sich denken.

    Fragen
    zu den Trennungsfolgen


    Fragen
    zu den Scheidungsfolgen


    Copyright © familienrecht-ratgeber.com, Dr. jur. Jörg Schröck - Alle Rechte vorbehalten.
    Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.