Kanzlei für Familienrecht

 

Kanzleiprofil



DR. SCHRÖCK - Fachanwaltskanzlei
für Familienrecht


» Schwerpunkte
/ Profil

Wir vertreten seit über 15 Jahren ausschließlich Mandanten bei Trennung und Scheidung mit besonderen > Schwerpunkten. Mehr zu unserem Profil erfahren

> hier

» Testen Sie uns kostenfrei


Wer ist der richtige Anwalt
für meinen Fall?

Kostenfrei
einschätzen > hier


 


Referenzen - Bewertungen

Empfehlungen


So erleben uns
Kunden & Mandanten


 

.


Spezialisierung

Schwerpunkte der Kanzlei


Unsere Tätigkeitsschwerpunkte sind

> Trennung
> Scheidung
   > Scheidung bei Immobilieneigentum
   > Scheidung von Unternehmerehen
> Nichteheliche Lebensgemeinschaft
> Unterhaltsrecht
   > Kindesunterhalt
  
> Kind in Österreich 
   > Kinderbetreuungsunterhalt 
   > Ehegattenunterhalt
> Vertragsgestaltungen
   > Ehevertrag
   > Scheidungsfolgenvereinbarung
> Berechnungen


Persönliche Einschätzung

Kontaktaufnahme


Laut Forsa-Studie (2013) haben 71 % der Deutschen - vor allem aus Angst vor zu hohen Kosten - darauf verzichtet, ihr Recht juristisch durchzusetzen. Der BGH, Urteil v. 03.07.2017 - AnwZ (Brfg) 42/16 hat zwischenzeitlich die kostenlose Erstberatung für zulässig erklärt. Wir machen davon Gebrauch, indem wir Ihnen eine > kostenfreie Ersteinschätzung Ihrer Rechtsfrage anbieten und im Vorfeld mit Ihnen abklären, ob wir Ihren Fall optimal bearbeiten können. Im Rahmen einer > persönlichen Beratung haben Sie weiter die Möglichkeit, Chancen, Risiken und  Strategien in Ihrem Fall zu besprechen.


Kostenfreie

Ersteinschätzung

Persönliche
Beratung

Auf Grundlage Ihre Fallschilderung beantworten wir Ihre konkrete Frage kostenlos per E-Mail

> Mehr


Bis zu einer Stunde beantworten wir alle Ihre dringendsten Fragen in einem persönlichen Gespräch

> Mehr


Kostenfreie
Ersteinschätzung

Der Weg
zur kostenfreien Antwort auf konkrete Fragen


Durch unseren Internetauftritt (Familienrecht-Ratgeber: > Infothek) haben Sie bereits einen ersten Eindruck von uns. Nun haben Sie evtl. konkrete Fragen zu Ihrem Fall. Wir beantworten Ihre konkrete Frage im Rahmen einer  kostenlosen Ersteinschätzung und geben Ihnen Hinweise, welche weiteren Schritte in Ihrer Situation zielführend sind. Offene Fragen (z.B. "wie schätzen Sie meine Rechtslage ein", "Was muss ich tun, um ... zu erreichen" etc.) beantworten wir nicht kostenlos. Solche offenen Fragen sind vielmehr Gegenstand von > Beratungen. Sofern Sie > Berechnungen wünschen, bieten wir diese Ihnen kostenpflichtig an (> Mehr). Zur Beantwortung von konkreten Fragen benutzen Sie bitte unser > Formular.

 

Formular zur Ersteinschätzung
Download > hier


Für unsere Ersteinschätzung benötigen wir so viel Informationen wie nötig und so wenig möglich. 

  • Laden Sie bitte zunächst dieses PDF-Formular herunter (Download > hier). Zur Bearbeitung benötigen Sie den PDF-Reader von Adobe.
  • Füllen Sie bitte alle Felder in diesem Formular aus, gerne auch in Stichpunkten. Es können nur kostenlose Ersteinschätzungen mit voll ausgefüllten Formularen bearbeitet werden.
  • Bitte vergewissern Sie sich, ob Ihre Frage nicht bereits durch die umfangreichen Informationen auf unserer Infothek (Link > hier) zum Thema Familienrecht beantwortet werden.
  • Nutzen Sie dazu bitte auch die Suchfunktion (Link > hier).

Ihr Fall
unsere Antwort


Unsere Antwort - inkl. qualifizierter Begründung und Empfehlung - erhalten Sie kostenfrei per E-Mail. Anschließend können Sie sich entscheiden, ob wir uns der Sache im Detail annehmen sollen, z.B. durch eine  > persönlicher Beratung oder eine ausführliche schriftliche Expertise.

Datenschutz
Hinweis


Mit Ihrer Anfrage willigen Sie in die Speicherung Ihrer Daten in unseren elektronischen Akten ein (Art. 6 DSGVO). Eine andere Nutzung Ihrer Daten als zur Ersteinschätzung Ihrer Angelegenheit findet nicht statt. Außerdem sind Sie damit einverstanden, dass Ihnen die Antwort auf Ihre Rechtsfragen per einfacher (lediglich transport- verschlüsselter) E-Mail zugesandt wird.


Beratung
Online

Persönliche Beratung
Vorteile


Sie haben nach unserer kostenlosen > Ersteinschätzung oder unserer Internetpräsenz (> Infothek) den Eindruck gewonnen, dass wir Ihnen in Ihrer Angelegenheit weiterhelfen können und wünschen nun eine persönliche Beratung, wie es in Ihrer Sache weitergehen kann:

> Der Weg zur persönlichen Beratung.

Nützen Sie die exklusive Möglichkeit! Stellen Sie Ihre Fragen individuell, direkt, zeitnah und unkompliziert via Videotelefonie an den „Kopf“ und Autor von „www.familienrecht-ratgeber.com“, Fachanwalt für Familienrecht Dr. Jörg Schröck. Im Live-Gespräch via Zoom, Skype oder Teams können bis zu einer Stunde Ihre dringendsten Fragen geklärt und verständlich beantwortet werden. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Chancen und Risiken in Ihrem Fall einzuschätzen. Sie werden darüber aufgeklärt, ob, wie und mit welcher Strategie Sie weiterkommen (z.B.: > Trennung - Was ist zu tun?). So können schnell Unsicherheiten und Ängste genommen werden. Danach können Sie aufgeklärt - d.h. besser - entscheiden, ob wir die Kanzlei Ihres Vertrauens sind, der Sie Ihr Mandat übertragen möchten. Egal ob Sie sich für eine Ersteinschätzung oder Beratung entscheiden, Ihre Fragen werden von > Dr. Schröck persönlich beantwortet.

Ihre Vorteile liegen auf der Hand:

  • Es wird direkt auf Ihre spezielle Thematik eingegangen.
  • Sie bekommen dadurch mehr Klarheit und Sicherheit.
  • Sie können besser und fundierter Entscheidungen über die weiteren notwendigen Schritten treffen

Der entscheidende Vorteil der Online-Kommunikation: Sie haben dank Internet die Möglichkeit, den besten Anwalt Ihrer Wahl von jedem Ort der Welt in Anspruch zu nehmen. Online sind wir immer bei Ihnen vor Ort. Sie müssen nicht zum "Anwalt um die Ecke" gehen. 

Der Weg 
zur persönlichen Beratung



Ihr Fall
Beratungsgegenstand


Wir benötigen für die Beratung vorab Ihre Sachverhaltsdarstellung per E-Mail. Quälend drängende Fragen oder Anliegen kann man schon mal am Wochenende oder nachts formulieren und dadurch "loswerden". Text zwingt dazu, sorgfältig zu formulieren. Mögliche Missverständnisse lassen sich besser eindämmen. Die Beratung auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsdarstellung findet - je nach Wunsch - via Telefon oder Video (Skype, Zoom oder Teams) statt. 


Unterlagen für Beratungsmandat
Download > hier


Neben der Sachverhaltsdarstellung sind diverse Unterlagen zur Mandatsaufnahme (Mandanten-Stammblatt und Widerrufsbelehrung: Download > hier) sowie die Überweisung der > Beratungsgebühr erforderlich.  Mandantenstammblatt und Widerrufsbelehrung sind von Ihnen vollständig ausgefüllt und gegengezeichnet via per E-Mail zurückzusenden. Bitte nennen Sie uns mindestens zwei Zeitfenster, in denen wir Sie gut erreichen können. Wir sind stets bemüht, möglichst zeitnah zu reagieren. Sachverhalt und Mandatsunterlagen senden Sie bitte an die

E-Mail-Adresse
info@familienrecht-ratgeber.com

    Gebühr
    Pauschalpreis


    Wir bieten die Beratung zu einem Pauschalpreis an, egal ob es in Ihrer Sache um hohe wirtschaftliche Werte oder komplizierte Fallsituationen geht. Das Pauschalhonorar beanspruchen wir als Vorausleistung. Das Beratungsgespräch kann kurzfristig stattfinden, wenn Sie das Beratungshonorar 357 € brutto) auf unser im > Impressum genanntes Konto (Verwendungszweck: Ihre E-Mail-Adresse) überweisen und den Überweisungsbeleg als Nachweis per E-Mail übermitteln. Nach Abschluss der Beratung erhalten Sie von uns eine ordnungsgemäße Beratungsrechnung. Wenn Sie uns nach der Beratung einen Auftrag zur anwaltlichen Vertretung Ihrer Sache erteilen, wird das Beratungshonorar auf weiter folgende Gebühren gutgeschrieben (angerechnet). Sollte die Beratung - aus welchen Gründen auch immer - nicht durchgeführt werden können, erhalten Sie selbstverständlich Ihr Geld zurück.


    Profil


    Kanzleistruktur


    Familienrecht ist geprägt vom hohen Anspruch des Mandanten auf persönliche und vertrauensvolle Interessenvertretung in einer sehr privaten Lebenslebenslage. Dies erfordert keine Kanzleistruktur mit zahlreichen Berufskolleg/in/en. Doch es bedarf einer vertrauenswürdigen Person, die sich (manchmal über mehrere Jahre) für Ihre Angelegenheit fachkompetent engagiert. Das bedeutet zugleich, dass wir nicht jedes Mandat annehmen können. Gerne werden wir im Vorfeld abklären, ob wir Ihren Fall mit unserer Fachkompetenz optimal bearbeiten können. Zögern Sie nicht und nutzen unsere
    > kostenlose Ersteinschätzung


    Überregional


    Warum wir überregional tätig sind, erfahren Sie > hier
    Das Kanzleiprofil ist darauf ausgelegt, Sie örtlich ungebunden zu > beraten, Sie an jedem deutschen Gericht vor Ort zu vertreten. Da es nicht unserer > Kanzleiphilosophie entspricht, Terminsvertreter für unsere Klienten zu engagieren, werden Sie von Beginn bis zum Abschluss von uns persönlich betreut. Eine große Distanz zu unserem Kanzleisitz sollte also für Sie kein Hinderungsgrund sein, Ihren Fall von einer überregionalen Fachanwaltskanzlei erledigen zu lassen. Ganz ohne Geschäftsreisen wird die Zusammenarbeit nicht funktionieren. Im Regelfall kommen die meisten > familienrechtlichen Verfahren pro Instanz nach einer mündlichen Verhandlung zum Abschluss. Im Idealfall ist für den Anwalt also nur eine Reise zum Gerichtstermin erforderlich. Profitieren Sie von unserer Erfahrung aus Verfahren vor
    • zahlreichen Familiengerichten in ganz Deutschland
    • Bezirks- und Landgerichten in Österreich
    • Hanseatisches OLG - Hamburg
    • Kammergericht - Berlin
    • Brandenburgisches OLG
    • OLG Bamberg
    • OLG Düsseldorf
    • OLG Dresden
    • OLG Frankfurt a.M.
    • OLG Hamm
    • OLG Karlsruhe
    • OLG Köln
    • OLG > München
    • OLG Nürnberg
    • OLG Oldenburg
    • OLG Stuttgart
    • OLG Zweibrücken
    • und mehr ...

    Elektronischer Rechtsverkehr:
    Besonderes elektronisches Anwaltspostfach (beA)


    Zahlen Sie noch Porto? - Wir selten. Wir sind für den vertraulichen und verschlüsselten E-Mail-Verkehr mit einem besonderen elektronischen Postfach (> beA) ausgestattet. Für den Zugang bietet sich der - derzeit kostenfreie - Classic-Bürger-Client (Governikus Communicator Justiz Edition) an. Sie können diesen unter https://www.governikus.de/ produkte loesungen/governikus-communicator/justiz-edition/ nach Bestätigung der Nutzungsbedingungen herunterladen  (hier zum > Download). Sobald das Postfach für Sie fertig angelegt ist, ist es sofort einsatzbereit. Eine > Schritt für Schritt Anleitung zur Installation und Einstellung stellt der Newsletter der Bundesrechtsanwaltskammer, Ausgabe 28/2017 v. 13.07.2017 zur Verfügung.

    Schreiben uns eine

    >> E-Mail <<


    Überregional
    und unabhängig

    Warum
    arbeiten wir überregional und bundesweit?


    Weil wir nicht auf das Wohlwollen örtlicher Richter angewiesen sind, steht bei uns ausschließlich das Interesse des Mandanten im Focus (> Referenzen). Wir sind frei vom Verdacht der Spezlwirtschaft zwischen Anwälten und Richtern. Vielleicht haben einige das schon tatsächlich erlebt. Oder andere möchten diese Erfahrung erst gar nicht riskieren.
    > Mehr

    Spezlwirtschaft
    zwischen Anwälten und Richtern


    Immer wieder ist der Glaubenssatz anzutreffen, Richter und Anwälte würden meist vor einer Verhandlung miteinander telefonieren. Hier würden die Fäden gezogen und bereits im Vorfeld ausgehandelt, was man mit Ihnen am nächsten Tag anstellen wird. Für das Scheidungsopfer wird nur noch ein kleines „Bauerntheater“ aufgeführt. Und es denkt nur, es ginge um Gerechtigkeit und faire Verhandlung. Während der Mandant noch seine mitgebrachten Aktenordner sortiert, sind Anwalt und Richter gedanklich schon bei der nächsten Pause oder nächsten Verfahren. Man kennt sich bei Gericht, man hat oft jahrelang miteinander zu tun. Sie hingegen sind nur ein durchlaufender Posten in diesem Geschäft unter Juristen. Wer dazu noch eine Bestätigung sucht, kann sich auf folgendes Zitat aus > Scheidungsratgeber für Männer berufen: "Ein Rechtsanwalt aus der Stadt, wo das mit dem Fall befasste Familiengericht residiert, taugt nichts. Es kommt dabei bestenfalls die übliche harmonische „Spezlwirtschaft“ raus. Denn ein ortsansässiger Anwalt muss noch viele Jahre mit dem Richter zusammenarbeiten. Da waltet ein stetiges Geben und Nehmen, und irgendwo dazwischen sitzen Sie. Ihretwegen kriegen die sich bestimmt nicht in die Wolle, selbst wenn es höchstbrisant um Ihre Kinder geht, die Sie seit Jahren nicht gesehen haben. Bis Sie überhaupt merken, wie der Hase läuft, haben die beiden Anwälte - der gegnerische und Ihrer - und der Richter bereits ausgemacht, wie hoch Ihre Abrechnung oder Regelung sein wird. Im Gerichtssaal wird nur noch ein halbstündiger Komödienstadel gegeben, weil Sie den selbst bezahlt haben."

    Die unabhängige
    Anwaltskanzlei


    U.a. aus diesem Grund haben wir uns ganz bewusst als freie und unabhängige Familienrechtskanzlei > bundesweit aufgestellt. Wir sind nicht auf das Wohlwollen eines örtlichen Richters angewiesen. Das interessiert uns nicht. Selbst wenn es viel Mühe und Fahrtzeit bedeutet, bewahren wir uns mit unserem bundesweiten Engagement die Unabhängigkeit vor irgendwelchen informellen Strukturen, die unserem Mandanten schaden könnte. Wir haben kein Problem damit, dümmliche oder in der Sache uninteressierte Richterinnen und Richter als bloßes Durchgangsstadium zu betrachten oder wegen > Befangenheit abzulehnen. Wir sind bundesweit aufgestellt und sehr gut in der Lage, die Interessen unserer Mandanten in > höherer Instanz zu wahren und zur Geltung zu bringen. Wir gehen diesen Weg für unseren Mandanten, wenn wir wissen, dass die Entscheidung erster Instanz einfach nur desolat falsch ist. An einen Misserfolg vor einem deutschen OLG können wir uns bisher nicht erinnern.

    Schreiben uns eine

    >> E-Mail <<


    Schwerpunkte
    im Familienrecht

    Spezialisierung
    Schwerpunkte


    Auf rechtliche Fragen zur > Trennung und nachfolgender > Scheidung sind wir spezialisiert. Unsere Rechtskenntnisse sind aufgrund kontinuierlicher Fortbildung auf aktuellem Stand. Unser besonderer Schwerpunkt liegt in der anwaltlichen Vertretung von Haus- und > Immobilienbesitzern, und > Unternehmer. Eine weitere Spezialität unseres Kanzleiprofils sind Fragestellungen zum > österreichischen Kindesunterhalt, wenn Kinder nach Trennung ihrer Eltern in Österreich leben. Testen Sie uns: Wir bieten Ihnen eine > kostenlose Ersteinschätzung an.

    Trennung
    Was ist zu tun?



    Wir beraten Sie, was im Fall Ihrer Trennung die richtige Strategie ist, um gut vorbereitet die Scheidung zu bewältigen. Oder wir finden evtl. Alternativen. Oft hilft eine erste > Beratung bereits um die nötige Klarheit für den weiteren Weg zu erreichen. Die Beratung ist selbstverständlich absolut vertraulich.
    > Mehr
    Viele Partnerbeziehungen sind auf die Folgen ihrer Trennung nicht vorbereitet. Es geht um eine "Neudefinition der Zukunft ohne dem Anderen". Wie soll man damit umgehen? Neben der mentalen und psychischen Verarbeitung der Trennung muss man sich rechtlichen Herausforderungen stellen. Hier geht es um die Liquidierung der gescheiterten Lebensplanung von Familien: Eine hoch anspruchsvolle Aufgabe. Wollen Sie hier kein wirtschaftliches Debakel erleben, benötigen Sie einen erfahrenen Rechtsanwalt, der alle familienrechtlichen Facetten Ihres Falles überblickt. Welche Fragen geklärt werden sollten, erfahren Sie über unseren > Leitfaden - Trennung. Ein Fachanwaltstitel im Familienrecht bietet Ihnen leider noch keine Gewähr für fachkompetente Beratung und die richtige Strategie. Wenn sie Menschen aus Ihrem Umfeld nach deren Scheidungsverfahren fragen, werden Sie die eine oder andere "Horrorgeschichte" erzählt bekommen. Jetzt ist es das Wichtigste, den > passenden Anwalt zu finden, der in der Trennungsphase die richtigen Weichen zur Vorbereitung der Scheidung stellt. Die notwendige Fachkompetenz für ein optimales Management Ihrer Trennung / Scheidung ist nur bei einer Rechtsanwaltskanzlei gewährleistet, die sich zum einen ausschließlich mit Familienrecht beschäftigt und auf diesem Rechtsgebiet zusätzlich > Schwerpunkte belegt. Wir geben Ihnen Antworten u.a. auf die Fragen:
    • Kommt es zum Rosenkrieg oder wie kann man ihn vermeiden?
      > Familien vor Gericht
    • Wie können und werden die Kinder mit allem klar kommen?
      > Kindschaftsrecht
    • Wir arbeiten mit Ihnen an Lösungen und bieten Ihnen einen ganzheitlichen - menschlichen - Ansatz. Dafür haben wir  u.a. unser
      > Trennungscamp.

    Schreiben uns eine

    >> E-Mail <<


    Scheidung
    Wir machen das!


    Unser praktiziertes und ständig optimiertes > Scheidungsmanagement zielt darauf ab, Ihre Interessen zu erkennen, systematisch zu analysieren und dazu die richtige rechtliche Strategie zu entwickeln. Getreu nach unserem > Motto "Mit Wissen zum Erfolg!" setzen wir auf Aufklärung unserer Mandanten. Bevor Sie sich für uns oder eine umfassende kostenpflichtige Beratung (Expertise) entscheiden, bieten wir Ihnen eine unverbindliche >  kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an.

    • > Trennung und > Scheidung können kompliziert oder einfach sein. Das hängt ganz davon ab, wie kompromissfähig und verhandlungsbereit die (Ex-)Partner sind, wenn die Zeit der Geschenke vorbei ist.
    • Ist die Kompromiss- und Einigungsbereitschaft auf beiden Seiten sehr hoch, wird eine möglichst stressfreie und preiswerte Scheidung möglich. Dann wird für Sie die > Scheidung Online das Richtige sein.
    • Wünschen Sie einen neutralen Dritten, der die Vermittlung übernimmt, dann ist womöglich die > Mediation für Sie der richtige Weg.
    • Wenn sich jedoch abzeichnet, dass die Fronten verhärtet sind, keine Partei kompromissbereit ist, wird die Sache zur Entscheidung auf das Familiengericht delegiert. In diesem Fall benötigen Sie eine anwaltliche Vertretung, die Ihre Interessen im gerichtlichen Verfahren strategisch klug und fachkompetent durchsetzt. Auch in diesem Fall werden Sie sich bei uns gut aufgehoben fühlen.
    • Sie sehen also: Der Weg zur Scheidung gestaltet sich sehr vielseitig. Somit gleicht kein Scheidungsverfahren dem anderen und stellt jedes Mal neue Herausforderungen. Mehr dazu, ob in Ihrem Fall > alternative Wege zur gerichtlichen Auseinandersetzung in Frage kommen, erfahren Sie > HIER. Wir verschließen uns nicht den Methoden und Alternativen zur gerichtlichen Auseinandersetzung von Familienstreitigkeiten.
      > Mehr

    Schreiben uns eine
    >>
    E-Mail
    <<


    Vertragsgestaltungen


    Der > günstigste Weg zur Scheidung ist die sog. > einvernehmliche Scheidung.
    Ein wesentlicher Konzeptbaustein dafür ist die maßgeschneiderte >  Scheidungsfolgevereinbarungen


    Wollen Sie eine maßgeschneiderte familienrechtliche Vereinbarung, die Ihre Interessen widerspiegelt und Anfechtungen standhält? Alle familienrechtlichen > Angelegenheiten, sind für individuelle Vereinbarungen offen. Kaum ein anderes Gebiet des Zivilrechts kann derart individuell modifiziert und gestaltet werden, wie das Familienrecht. Es herrscht grundsätzlich > Vertragsfreiheit. In der Realität werden die Chancen zur vertraglichen Gestaltung der Scheidung oft nicht voll genutzt. Zugegeben: es ist am Ende einer Ehe schwierig einen Raum für kooperative Vereinbarungen zu finden. Die Kommunikationsstörungen zwischen den Eheleuten sind manifest. Interessen des Ex-Partners interessieren nicht mehr. Auch hier ist der Anwalt gefragt. Er muss die Sach- und Rechtslage außergerichtlich qualifiziert und rationell beurteilen können. Denn ein vermeidbarer Rosenkrieg kostet Kraft, künftige Lebensqualität und sinnlos Geld für jedes Verfahren. Keiner braucht für die nächsten 10 Jahre einen Scheidungskrieg. Doch wer sich nicht einigen kann und schlecht beraten ist, dem blüht das ohne Weiteres. Wer hier billige Lösungen sucht und evtl. Empfehlungen aus dem Freundes- und Familienkreis vertraut, riskiert am Ende dafür teuer bezahlen zu müssen. Sie werden ohne kompetenter Beratung in kurzer Zeit das weite Gebiet möglicher > Scheidungsfolgevereinbarungen, > Eheverträge und Trennungsvereinbarungen nicht erfassen können. Zu beachten ist, dass Vereinbarungen in der Trennungsphase nur in besonderer Form (z.B. notarielle Beurkundung) wirksam abgeschlossen werden können. Dies gilt vor allem für die wichtigen Bereiche wie Unterhalt und Vermögensfragen. Bedenken Sie dabei die Rolle des Notars. Er beurkundet für Sie eine Vereinbarung; weist neutral auf Risiken hin. Doch beraten darf er nicht. Notare sind keine Interessenvertreter, sondern vielmehr zur Neutralität verpflichtet. Wollen Sie Vereinbarung, die nicht wegen unzulässiger Vertragsklauseln "um die Ohren fliegt", sollten Sie einen erfahrenen Fachanwalt für Familienrecht engagieren.

    • Weiterführende Links:
      » zur einvernehmlichen Scheidung
      • Der kostengünstigste Weg zur Scheidung > hier
      • Familienrechtliche Vereinbarungen > hier
      • Scheidungsfolgenvereinbarung > hier
      • Unterhaltsvereinbarungen > hier
      • Elternvereinbarung > hier
      • Ehevertrag > hier
      • Oder ...

    Schreiben uns eine
    >>
    E-Mail
    <<

    Berechnungen


    In den meisten Fällen einer Trennung und Scheidung sind Berechnungen zum > Unterhalt und zur > Vermögensauseinandersetzung angezeigt. Im Rahmen > kostenloser Ersteinschätzungen können wir keine Berechnung durchführen. Unsere Berechnungen sind nicht das Ergebnis von Softwareprogrammen, sondern werden unter Berücksichtigung aller individuellen Besonderheiten Ihrer Situation durchgeführt. Professionelle Berechnungen vom Fachanwalt können nicht zum "Schleuderpreis" angeboten werden. Vielmehr legen wir Wert auf seriös ermittelte Ergebnisse und individuelle > Beratung, die Sie bei uns ausschließlich persönlich vom Fachanwalt für Familienrecht erhalten.


    Wie wir vorgehen, erfahren Sie
    » hier«

    Professionelle Berechnungen
    Unterhalt


    Kaum eine Rechtsmaterie ist so kompliziert und umstritten wie das > Unterhaltsrecht. Selbst ein Fachanwaltstitel für Familienrecht bietet keine Gewähr dafür, dass Sie richtig beraten werden; nur die Chancen sind höher. Eine besondere Herausforderung stellt die Unterhaltsermittlung bei > Unternehmerehen dar. Auch "internationales Unterhaltsrecht" ist für uns kein Fremdwort. Wir ermitteln für Sie Unterhaltsansprüche nach deutschem oder nach österreichischem Unterhaltsrecht. Im Rahmen unserer Unterhaltsberechnungen werden wir Ihnen erklären, ob und wie Ihre Unterhaltsverpflichtungen optimiert werden kann und in welchem Umfang gestellte Unterhaltsforderungen gerechtfertigt sind. Wir erklären Ihnen weiter, welche Chancen und Risiken in Ihren Fall in einem Unterhaltsverfahren zu erwarten sind und geben bei Bedarf Empfehlungen für das weitere Vorgehen.
    Wie wir vorgehen, erfahren Sie
    » hier «

    Professionelle Berechnungen
    Vermögensausgleich


    Es gibt mehr Vermögensausgleich-Mechanismen als Sie vielleicht glauben; nicht nur der Zugewinnausgleich ist zu beachten. Zahlreiche Ausgleichsmechanismen - auch bei Gütertennung, nichtehelicher Lebensgemeinschaft und für Schwiegereltern - kennt das Familienrecht doch nicht jeder Anwalt (> Beispiele aus dem Nebengüterrecht). Wegen der hohen Verantwortung, die Sie hier einem Anwalt übertragen, ist dieses Thema unbedingt Chefsache. Wir ermitteln und berechnen Ihnen sämtliche Ausgleichsansprüche, die in Ihrem Fall in Betracht kommen können. Manche Ausgleichmechanismen sind hoch umstritten und unterliegen der höchstrichterlichen Rechtsfortbildung. Auf Chancen und Risiken bei der Geltendmachung von Ausgleichsansprüchen werden wir Sie hinweisen und > beraten.

    Wie gehen wir vor?


    Für eine individuelle Berechnung benötigen wir >>per E-Mail<< von Ihnen:
    • eine Kurzbeschreibung, um was es im Kern des Streits geht. Werden weitere Informationen zur Fallbearbeitung benötigt, werden wir entsprechend nachfragen.
    • Bitte teilen Sie uns Ihren Namen inkl. Anschrift, Telefonnummer und den E-Mail-Account mit, über den wir Sie persönlich und vertraulich erreichen.
    • Unterlagen (Belege, bisherige Korrespondenz etc. als pdf.-Dateien), aus denen sich die Problematik des Falles erkennen lassen. Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der anwaltlichen Vertretung ist die umgehende Kenntnis von den Einkommens- und Vermögensverhältnissen aller am Unterhaltsverhältnis beteiligter Personen. Diese werden mit speziell von uns ausgearbeiteten Mandanteninformationsblättern abgefragt. Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich telefonisch oder jederzeit online zur Verfügung. Das Problem des > Auskunftsanspruchs und seine Durchsetzbarkeit wird häufig eine Vorstufe zur Unterhaltsberechnung darstellen. 
    • Zu Beginn des (Unterhalts-)Mandats werden wir Ihnen die voraussichtlichen Kosten mitteilen. Erst wenn Sie mit dem Kostenvorschlag einverstanden sind, kommt ein Mandatsverhältnis zustande.

    Schreiben uns eine

    >> E-Mail <<


    Kanzleistandorte
    Kontakt

    • ZENTRALE
      Landsberger Straße 155
      D-80687 München
      Tel.: +49(0)89 / 2155-4181-0
      Familienrecht in München > hier
    Copyright © familienrecht-ratgeber.com, Dr. jur. Jörg Schröck - Alle Rechte vorbehalten.
    Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.