Rechner


Arbeitshilfe

Unterhaltsrechner Online oder professionelle Unterhaltsberechnung?


Standort: Startseite > Kanzlei für Familienrecht > Infothek > Arbeitshilfen > Rechner > Unterhaltsrechner Online



Unterhaltsberechnung
Wie geht das?

Auf diese Frage suchen Sie mithilfe von Unterhaltsrechnern eine schnelle und richtige Antwort? Doch die im Internet angebotenen Unterhaltsrechner zeigen Ihnen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das falsche Ergebnis! Warum das so ist, erfahren Sie > hier. Ein Weg zur richtigen Unterhaltsberechnung führt über die Prüfungsschemata zum Unterhaltsanspruch. Dabei wir Ihnen die Einarbeitung in das System des Unterhaltsrechts nicht erspart bleiben. Den Einstieg in das Unterhaltsrecht zum Selbststudium finden Sie > hier. Alternativ dazu bieten wir Ihnen eine > professionelle Unterhaltsberechnung vom Fachanwalt.


Wegweiser

für Ihren konkreten Fall 


DR.SCHRÖCK-Kanzlei für Familienrecht

Jeder Streit hat seine eigene Geschichte. Kaum eine Rechtsmaterie ist so einzelfallbezogen und komplex wie das Familienrecht. Ein Labyrinth mit unzähligen Weichenstellungen. Zur rechtssicheren und klaren Lösung Ihres individuellen Falls brauchen Sie einen persönlichen Wegweiser vom Experten, der die Krise selbst erfahren und durchlebt hat.
Testen Sie uns > kostenfrei! 


Dr. Schröck - Kanzlei für Familienrecht  



Unterhaltsrechner
Was nützen sie?


Weil das Interesse an kostenlosen Online-Rechnern groß ist, haben wir die populärsten > Unterhaltsrechner zusammengestellt. Bei der Verwendung sollten Sie folgendes bedenken: Allein aus dem Grund, weil Online-Rechner populär sind, d.h. viele geben den Suchbegriff "Unterhaltsrechner" bei Google™ ein, werden die Rechner ins Internet gestellt. Die Betreiber dieser Seiten verfolgen nur ein einziges Interesse: möglichst hohe Besucherzahlen, damit hohes Ranking bei Google™, was letztendlich die Seite zu einem lukrativen Werbeträger werden lässt. Homepages, die Sie seriös über das Unterhaltsrecht aufklären wollen, bieten Unterhaltsrechner online nicht an. Suchen Sie mal auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (www.Familien-Wegweiser.de) nach einem Unterhaltsrechner! Sie werden keinen finden. Dies mag nur ein Indiz für die (generelle) Mangelhaftigkeit von Unterhaltsrechnern sein, doch gibt es dafür handfeste Gründe. Fakt ist: Unterhaltsrecht ist zu komplex, einzelfallbezogen und von Ausnahmen derart überladen, dass Spuren von mathematischen Prinzipien nicht zu finden sind. Das soll nicht heißen, Unterhaltsrecht sei eine chaotische Rechtsmaterie. Es gibt rechtliche Prinzipen. So folgt der Aufbau aller Unterhaltsansprüche einem einheitlichen System von (mindestens) fünf Prüfungsebenen > Prüfungsschema.


Unterhaltsrechner
Links


Hier bieten wir Ihnen Links zu einer Auswahl von > Unterhaltsrechnern Online. Hinweis: Bei der richtigen bzw. > professionellen Handhabung des Unterhaltsrechts bieten die Rechner wenig bis keine Hilfe (> mehr ). Es kann keine Gewähr für ein praxisgerechtes Ergebnis übernommen werden.

Unterhaltsrechner
LINK zum RECHNER
für Ehegattenunterhalt

Hinweis: > Ehegattenunterhalt wird in der Regel nach Maßgabe des Einkommens der Ehegatten und daraus erkennbarer Einkommensdifferenz ermittelt (sog. > Standardmethode). Die größte Schwierigkeit bereit in der Praxis meist die Erfassung des Einkommens (> Formular zum Einkommen) und die > Einkommensbereinigung. Insgesamt ist das Thema derart komplex und ausdifferenziert, dass es dem Laien fast unmöglich ist, Unterhaltsrechner mit dem richtigen Zahlenwerk zu füttern.

Unterhaltsrechner
Hinweis: Mit Hilfe der > Unterhaltstabelle als Leitlinie für den > Kindesunterhalt wird anhand der > Einkommensgruppe des Unterhaltspflichtigen und des > Alters der Kinder der Unterhaltsbedarf bestimmt. Korrekturen der Einkommensgruppe aufgrund der Anzahl Unterhalts­berechtigter und des Bedarfskontrollbetrags werden dabei genauso berücksichtigt, wie der Selbstbehalt, die Rangfolge der Kinder und die Verteilung des Kindesunterhalts im Mangelfall. Die Berechnungen basieren auf der Düsseldorfer Tabelle (DT), die als Leitlinie für die Familiengerichte dient. Daher müssen Konstellationen mit Einkommen oberhalb der höchsten Einkommensgruppe der DT (Stand 2021: ab 5.500 Euro) oder Konstellationen mit großen > Einkommensunterschieden zwischen den getrennten Partnern nach den Umständen des Falles entschieden werden. Der Rechner liefert diesbezüglich nur bedingt korrekte Ergebnisse.

Weiterführende Links:
» Ermittlung des Kindesunterhalts mit Düsseldorfer Tabelle


Copyright © familienrecht-ratgeber.com, Dr. jur. Jörg Schröck - Alle Rechte vorbehalten.
Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.